Logo der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
Evangelische Kindertageseinrichtungen
und Familienzentren
in und um Gießen

Berufsgruppen in der kritischen Infrastrukur

Aus gegebenem Anlass möchten wir über folgendes informieren:

Das Land Hessen hat seiner Zweiten Verordnung zur Eindämmung der Corona-Erkrankung die Notbetreuungsbedarfe in den Kindertageseinrichtung geregelt. Hiernach haben Personen einen Anspruch auf Notbetreuung, wenn die Eltern beispielsweise in den Berufsgruppen der kritischen Infrastruktur nach der sog. BSI-KritisV tätig sind.

Das Land Hessen bezeichnet dazu auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales und Integration:

Beschäftigte in Bereichen der Sektoren nach der VO zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen (vgl. https://www.gesetze-im-internet.de/bsi-kritisv/BJNR095800016.htmlund... (weiter lesen)27.03.2020


Update der Funktionsträger

Bitte beachten Sie die erneute Erweiterung der Funktionsträger in nachstehender aufgeführten Liste.

26.03.2020

Kinder sind unsere Gegenwart

Umgang mit der Notfallverordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der hessischen Landesregierung vom Stand 21.03.2020

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtige,

erneut hat das Land Hessen die Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus angepasst.

Im Wesentlichen ist nun Bestandteil der Verordnung, dass es für den Anspruch auf eine Notbetreuung in unseren Kindertageseinrichtungen ausreichend ist, wenn eine Person einer Familie einer Tätigkeit der kritischen Infrastruktur oder dem weiteren Ausnahmenkatalog der Funktionsträger/innen nachgeht. Ergänzt wurden auch Beschäftigte der ambulanten Betreuungs- und Pflegedienste.

Diese Änderungen haben nun zur Folge, dass unsere Kindertageseinrichtungen die Notbetreuung ausweiten.

In dieser Situation ist es jedoch sehr bedeutsam, dass Sie selbstkritisch überprüfen, ob eine Betreuung Ihres Kindes oder Ihrer Kinder in den Kindertageseinrichtungen wirklich notwendig ist, oder ob nicht andere Betreuungsmöglichkeiten bestehen. Dafür appellieren wir an Sie.

 Sie selbst können als Funktionsträgerinnen und Funktionsträger einen verantwortungsvollen Beitrag dazu leisten, die Eindämmung der Erkrankung möglichst aufrecht zu erhalten. Mit jedem betreuten Kind und jedem zusätzlichen direkten Kontakt steigt das Risiko möglicher Infektionsketten in unseren Kindertageseinrichtungen. Dieses Risiko betrifft unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in deren Fürsorge wir stehen, aber auch Ihre Familien.

Wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, gehen Sie bitte sensibel mit direkten Kontakten um. Vermeiden Sie lange Aufenthalte in den Kindertageseinrichtungen. Sprechen Sie ggfs. auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort an, wie eine Betreuungsübergabe Ihrer Kinder mit möglichst wenig Kontakt geschehen kann.

Es gibt Berufsgruppen, die zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unverzichtbar sind. Ausnahmen gibt es deshalb nur, wenn eine Erziehungsberechtigte / ein Erziehungsberechtigter des Kindes oder der/die allein Erziehungsberechtigte zu einer der folgenden Personengruppen gehören:

  • Angehörige des Polizeivollzugsdienstes
  • Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und Vollzugsaufgaben wahrnehmen
  • Angehörige von Feuerwehren
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Behörden des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
  • Soldatinnen und Soldaten
  • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
  • Bedienstete von Rettungsdiensten
  • Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes
  • Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    1. Krankenhäusern
    2. Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt
    3. Dialyseeinrichtungen
    4. Tageskliniken
    5. Entbindungseinrichtungen
    6. Behandlungs- oder Versorgungseinrichtungen, die mit einer der in den Nummern 1 bis 5 genannten Einrichtungen vergleichbar sind
    7. voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insbesondere
    • Altenpflegerinnen und Altenpfleger
    • Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer
    • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung oder der Eingliederungshilfe betreuen,
    • Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten
    • Ärztinnen und Ärzte
    • Apothekerinnen und Apotheker
    • Desinfektorinnen und Desinfektoren
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger
    • Hebammen
    • Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer
    • Medizinische Fachangestellte
    • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten
    • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten
    • Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinisch-technische Assistenten für Funktionsdiagnostik
    • Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter
    • Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten
    • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner
    • Beschäftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
    • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische Assistenten
    • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten 
    • Zahnärztinnen und Zahnärzte
    • Zahnmedizinische Fachangestellte
  • Personen, die unmittelbar mit der Auszahlung von Geldleistungen nach einem der folgenden Gesetze befasst sind:
    • Zweites Buch Sozialgesetzbuch,
    • Drittes Buch Sozialgesetzbuch,
    • Asylbewerberleistungsgesetz
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unmittelbar in den Sektoren der Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz tätig sind, soweit von dem Arbeitgeber der Nachweis erbracht wird, dass ihre Tätigkeit zwingend erforderlich ist
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel, in der landwirtschaftlichen Erzeugung sowie in der Verarbeitung, dem Transport und dem Vertrieb von Lebensmitteln
  • Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder gemäß § 25 Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Gesundheit in der
    • stationären medizinischen Versorgung
    • Versorgung mit unmittelbar lebenserhaltenden Medizinprodukten, die Verbrauchsgüter sind
    • Versorgung mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln und Blut- und Plasmakonzentraten zur Anwendung im oder am menschlichen Körper
    • Laboratoriumsdiagnostik
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tätig sind mit Nachweis vom Arbeitgeber

Die Einrichtung kann einen Nachweis über die Zugehörigkeit zu den oben genannten Personengruppen fordern. In Zweifelsfällen entscheidet die zuständige Ordnungsbehörde.

 

Die notdienstberechtigten Familien, müssen dies bitte in Form der Bescheinigung des Landes Hessen nachweisen. Die derzeit aktuellen Versionen der Vordrucke des Landes Hessen sowie der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau finden Sie auf unserer Seite (Funktionsträgerbescheinigungen zum Download) oder der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Bitte beachten Sie: Die Ausnahme / Berechtigung zur Notbetreuung gilt nicht, wenn Ihr Kind

·         Krankheitssymptome aufweist

·         in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind

·         sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind

In dieser Ausnahmesituation ist es für die Leitungen unserer Kindertageseinrichtungen unerlässlich Sie erreichen zu können. Sofern diese nicht vorliegen, aktualisieren Sie bitte Ihre Kontaktdaten bei unseren Kindertageseinrichtungen (Mobil/E-Mail).

Für aktuelle Informationen überprüfen Sie bitte unsere Internetseite www.evangelische-kitas-giessen.de sowie die Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration: https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen .

Informationen und Hilfestellungen für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf erhalten Sie auf der Intranetseite des Robert-Koch-Instituts unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html .

Zu gegebener Zeit werden wir Sie über Neuerungen auf unserer Internetseite informieren. Bis dahin bitten wir Sie um Geduld, Verständnis und ein gutes Miteinander.

Ihnen, Ihren Familien und Kindern wünschen wir viel Kraft in diesen Tagen. Bleiben Sie mit Gottes Segen behütet und gesund!


 

Viele Kinder sind morgens in und um Gießen unterwegs zu einer unserer Kindertageseinrichtungen. Voller Ideen und mit ihren Freuden, Fragen und Sorgen treffen sie dort ihre Freunde. Sie gestalten zusammen mit den Erzieherinnen und den - noch - wenigen Erziehern ihren Tagesablauf. Morgenkreis, Bewegung, Spiel und Mahlzeiten, lesen, bauen, basteln; fahren, krabbeln, laufen; weinen und lachen; Ausflüge, die Feste des Kirchenjahres. Hier wird nicht nur auf das Leben vorbereitet, hier findet das Leben statt - heute und jetzt.

Kindertageseinrichtungen sind ein wichtiger Lebensraum, in dem sich Kinder für eine Zeit ihres Lebens beheimaten, um behütet und gefördert ihren Lebensweg zu erkunden. Sie sind auch ein wichtiger Ort für die Familien der Kinder. Wo es sich die Gesellschaft mit Zeit und Geld, mit Fachkenntnis und Kompetenz, mit Liebe und Aufmerksamkeit zur Aufgabe macht, unseren Kindern solche Lebenserkundung zu ermöglichen und ihre Familien zu unterstützen, scheint mir das ein guter Weg in die Zukunft zu sein. Deshalb hat das Evangelische Dekanat Gießen die Trägerschaft der evangelischen Kindertageseinrichtungen übernommen und unterstützt die Kirchengemeinden in ihrem Engagement für Kinder und Familien.

In unseren Kindertageseinrichtungen stehen die Kinder mit ihren Fragen und Anliegen im Mittelpunkt. Das bedeutet auch, die verschiedenen Begabungen der Kinder zu fördern und das Zusammenspiel von Forschergeist und religiösen Fragen anzuregen. Die kleinen Persönlichkeiten interessieren sich für das "wie" genau so wie für das "wozu" und fordern uns mit ihrer Suche nach Logik und Sinn des Lebens täglich neu heraus. Als Kirche fühlen wir uns dabei verpflichtet, den ganz verschiedenen religiösen Erfahrungen gerecht zu werden, denn selbstverständlich sind bei uns Kinder aus nichtchristlichen Familien herzlichst willkommen.

So ist die Welt der Kindertageseinrichtungen auch ein bedeutsamer Lernort. Hier werden Kinder in einem umfassenden Sinn gebildet. Das heißt, sie lernen dazu, werden klüger, machen Grenzerfahrungen, erleben Ernstfall und Freudenfall des Lebens. Sie finden Ziele. Und vieles davon geschieht ganz spielerisch.

Nicht das ganze Leben ist ein Spiel, aber im Spiel ist das ganze Leben zu entdecken. Wohl deshalb hat Jesus darauf verwiesen, dass gerade Kindlichkeit der Weg ist, das Reich Gottes zu finden. Aus diesem Blickwinkel wollen die Kindertageseinrichtungen der Evangelischen Kirche zur Mitarbeit am Reich Gottes ermutigen und mit Kindern einüben, was es heißt solidarisch und einfühlsam, respektvoll und offen miteinander unterwegs zu sein.

Wir laden Sie herzlich ein, sich selbst ein Bild von den unterschiedlichen und vielfältigen Kindertageseinrichtungen im Evangelischen Dekanat Gießen zu machen.

Kontakt | Impressum | Datenschutz

Evangelisches Dekanat Gießen
Fachbereich Kindertageseinrichtungen
Carl-Franz-Straße 24
35392 Gießen

© 2013 - 2020 Evangelisches Dekanat Gießen